Stadt.Land.Nahrung

Seit dem 01.09.2022 ist der fairwertbar e.V. an dem zweijährigen Projekt Stadt.Land.Nahrung beteiligt, in welchem die Schaffung eines regionalen und nachhaltigen Produktions-, Logistik- und Verteilkonzepts für Nahrungsmittel in Jena und Umland im Fokus steht.

Projektmitwirkende

An dem Projekt sind sechs unterschiedliche Initiativen und Landwirt:innen beteiligt – die Solidarische Landwirtschaft Pippi Pflanzstrumpf e.V., die Gemüsegärnerei Grünschnäbel (GbR), die landwirtschaftlichen Betriebe Sonnengut Gerster (GbR) und Flussland Jena, die Vortagsbäckerei Kniestchen sowie der fairwertbar e.V. Die Projektkoordination liegt beim dem fairwertbar e.V., welche im Rahmen einer Teilzeitstelle (20 Stunden pro Woche) realisiert wird.

Kniestchen – Gutes vom Vortag

Wir sind eine Gruppe von Freund*innen, die Lust hatten, eine nachhaltige Idee in ihrem Stadtteil umzusetzen. Erst haben wir uns gefragt, warum es noch keinen Vortagsladen in Jena gibt. Dann dachten wir uns, richten wir doch selbst einen ein. m Café schaffen wir einen Raum für Begegnungen.

Pippi Pflanzstrumpf e.V.

Text und Bild wird nachgereicht

Gemüsegärtnerei Grünschnäbel


Die Gemüsegartnerei Grünschnabel ist ein kleiner Gemüsebaubetrieb im Landkreis Gotha, der es sich zum Ziel gesetzt hat, ein vielfältiges Angebot an frischem und ökologisch produziertem Gemüse anzubieten, auch im eigenen kleinen Hofladen im Dorf.

Fairwertbar e.V.

Der fairwertbar e.V. Jena ist eine Gruppe von nachhaltigkeitspolitisch engagierten Menschen in Jena. Unser gemeinsames Anliegen ist es einen für alle offenen Raum zu schaffen, der durch ein gemeinsames Werteverständnis eingerahmt wird.

Sonnengut Gerster

Text und Bild wird nachgereicht

Flussland Jena

Text und Bild wird nachgereicht

Projektidee

Die Idee von Stadt.Land.Nahrung. ist, dass lokale Landwirt:innen und Konsument:innen gemeinsam ein regionales und nachhaltiges Produktions-, Logistik- und Verteilkonzept für Nahrungsmittel in Jena und der direkten, ländlichen Umgebung schaffen. Mit Bildungsangeboten und Öffentlichkeitsarbeit wird das gesellschaftliche Grundbewusstsein für Nachhaltigkeit mit Fokus auf Ernährung ausgebaut und die Idee einer regionalen, nachhaltigen Landwirtschaft nähergebracht. Ziel des Kooperationsvorhabens ist die Implementierung nachhaltiger Nahrungsmittelkonzepte zwischen Stadt und ländlichem Raum und die projektbezogene Vernetzung mit lokalen Akteur:innen im Bereich landwirtschaftlicher und regionaler Produktion. Hierbei liegen die inhaltlichen Themenschwerpunkte auf den eng verzahnten Bereichen „Produktion“, „Logistik und Verteilung“, „Nachhaltigkeits- und Bildungsarbeit“ sowie „Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation“.

Konkret soll hierfür im Raum Jena ein ganzheitliches Konzept für Solidarische Landwirtschaft (SoLawi) im Gemüseanbau entwickelt und umgesetzt werden. Neben der Solidarischen Landwirtschaft stehen nachhaltige Logistikkonzepte zwischen Stadt und Land sowie Verteilkonzepte innerhalb der Stadt im Projektfokus. Darüber hinaus sollen Projektinhalte durch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Ernährung im Globalisierungskontext, Solidarische Landwirtschaft sowie Lebensmittel- und Ressourcenwertschätzung weitergetragen und ein inhaltlicher Austausch in die breite Gesellschaft ermöglicht werden. Durch den modellhaften Pilotcharakter des Projekts wird die Gründung weiterer Solidarischer Landwirtschaftsbetriebe in Ostthüringen unterstützt.

Förderung

Gefördert wird das Projekt durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft.

Datenschutz | Impressum
Copyright © – JohnnyD