Märzaktion: P
Pommel-Pop-Up im Paradies

Pommel – was? Pommel ist eine schmackhafte Kombination aus Bier und Apfelsaft, bio und gebraut in Thüringen. Aber warum sagen wir euch das? Der fairwertbar e.V. hat ca. 150 Kästen feinstes Apfelbier vor der Tonne gerettet und will es nun mit euch teilen. Damit das Pommel auch in einem angemessenen Setting unter durstige Leute kommt, wollen wir ein Pommel-Pop-up im Paradiespark veranstalten.
Am Sonntag, dem 20.3. um 14:00 Uhr, wird im Paradiespark auf der großen Wiese zwischen Märchenbrunnen und Haltstelle Jenertal ein gemütliches Ambiente aus Sitz- und Liegemöglichkeiten dazu einladen sich niederzulassen und das Pommel vor Ort, gegen eine freiwillige Spende, zu genießen oder mitzunehmen. Da es sich um ein alkoholisches Getränk handelt, erfolgt die Ausgabe nicht an unter 16Jährige!

Neben Apfelbier wird es u.a. Slackline, Wikingerschach und vielseitige
musikalische Untermalung zum Mitmachen geben. Wer Lust hat sich auf ein
paar Gedankenanstöße einzulassen, warum noch genießbare Lebensmittel
überhaupt aussortiert werden, kann außerdem an einem kleinem
Lebensmittel-Quiz des fairwertbar e.V. teilnehmen.

Kommt zahlreich, aber achtet bitte aufgrund der aktuellen Corona-Situation besonders auf Sicherheitsabstände und packt eure Masken ein. Bestenfalls macht ihr vorher sogar noch einen Schnelltest. Wenn du auch Lust bekommen hast das Pommel zu probieren und Teil der Rettungsaktion zu sein, dann komm vorbei und bring deine Freund*innen mit! Je weniger Pommel wir am Ende noch übrig haben, desto besser!

Ein herzliches Danke an dieser Stelle auch an ObstNatur, die durch die verantwortungsvolle Weitergabe das Pommel zusammen mit uns gerettet haben, und an das Theaterhaus Jena für die Logistik-Unterstützung. Nur dank solcher engagierten Kooperationspartner*innen können gemeinsam nachhaltige Wege eingeschlagen werden. Bei Interesse an einer Kooperation oder Fragen zur Lebensmittelrettung kommt gerne auf uns zu!

Solltet ihr Fragen haben, schreibt uns gern unter kontakt@fairwertbar-jena.de

Grüße Gemüse
Euer Team vom fairwertbar e.V.

Februaraktion:
pROJEKTTAGE an der jeNA pLANSCHULE

Auch diesen Monat waren wir alles andere als untätig! Wir haben viel geplant, organisiert und letztendlich zwei tolle Projekttage auf die Beine gestellt. Gemeinsam mit Schüler*innen der Jenaplan-Schule haben wir die letzten Tage vor den Winterferien genutzt, um unter dem Motto „Ist das noch fairwertbar?“ die Themen Lebensmittelverschwendung und Ressourcenwertschätzung genauer unter die Lupe zu nehmen. Ausgehend von der Haferdrink-Großrettungsaktion im vergangenen Monat haben wir uns gemeinsam angeschaut, welchen Weg die Milchalternative zurücklegen muss, bis der Hafer vom Feld abgefüllt in einem Getränkekarton in den Supermarktregalen landet. Wüsstet ihr, welche Schritte und Ressourcen dafür nötig sind und was sie von denen einer tierischen Milch unterscheidet? Anschließend haben wir zusammen herausgefunden, an welchem Teil der Produktionskette am meisten weggeworfen wird und mussten erschreckt feststellen, dass wir als Verbraucher*innen die meisten Lebensmittel in die Tonne werfen. Um dem entgegenzuwirken, haben wir mit den Schüler*innen zusammengetragen, was das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) und das Verbrauchsdatum aussagen und was nicht, wie wir überprüfen, ob Lebensmittel noch genießbar sind und, und, und.

Durch klicken auf das Bild öffnet sich der Workshopflyer.
Durch klicken auf das Bild öffnet sich der Workshopflyer.

Nachdem so viel über Lebensmittelverschwendung geredet wurde, sind wir mit den Schüler*innen direkt aktiv geworden und haben von foodsharing gerettete Lebensmittel fairwertet und zusammen Bananen-Pancakes mit Haferdrink gebacken. Nebenbei wurde in einer Bastelaktion den alten Getränkekartons ein neues Leben als Portemonnaie geschenkt. Die Projekttage waren entsprechend der Rückmeldungen ein voller Erfolg und wir freuen uns riesig, endlich auch ein jüngeres Publikum mit unserer Bildungsarbeit erreicht zu haben. Falls ihr also Menschen kennt, die Menschen kennen, die Menschen kennen, denen ihr unseren Workshop nicht vorenthalten wollt, fühlt euch frei, dieses Angebot weiterzutragen.

Januaraktion:
Starte einen Aufstrichzirkel

Was ist ein Aufstrichzirkel?

Bei einem Aufstrichzirkel wird selbstgemachter Aufstrich getauscht .Dafür tuen sich 4 – 6 Teams zusammen. Jedes Team macht alle 4 -6 Wochen einen Aufstrich für die anderen Teilnehmenden des Zirkels. Ein Team kann aus einer einzelnen Person, einer WG oder einer Familie bestehen.

Jeder Zirkel kann selbst entscheiden, ob die Aufstriche vegan, vegetarisch, saisonal und/oder bio sein sollen.

Ein Aufstrichzirkel ist also perfekt für Menschen, die gerne kochen, Rezepte ausprobieren, Spaß am Teilen haben und nette Menschen kennenlernen wollen.

Aktiv werden?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Menschen sehr gerne Teil eines Aufstrichzirkeln sind, es oft aber an der Organisation scheitert. Wir möchten euch dabei unterstützen Teil eines Aufstrichzirkels zu werden. Schreibt uns eine Mail an: aufstrichzirkel@fairwertbar-jena.de. Wir connecten euch mit Menschen, die ebenfalls Lust haben selbstgemachten Aufstrich zu teilen.

Schreibt in die Mail gerne noch:
– wo ihr ungefährt wohnt (Jena Süd, Lobeda, Weimar West…)
– ob ihr Lebensmittelallergien habt
– wie ihr euch ernährt (vegan, vegetarisch, nur bio, okay mit containerten Lebensmitteln…)
damit wir euch optimal connecten können.:)

Aufstrich?

  • Legt ein paar Regel fest. Soll der Aufstrich vegan, vegetarisch sein? Sollen nur saisonale oder nur Biolebensmittel um einsatz kommen?
  • Welche Allergien gibt es in der Gruppe?
  • Wieviele Gläser wünsch ihr euch pro Woche?
  • Notiert eure Abmachungen auf einem Pad.

Für Aufstrichinspirationen klickt gerne hier.

Immer nur Aufstrich?

  • zum kochen (Zugabe zu Suppen oder Soßen)
  • Aufstriche als Dipp
  • Aufstriche + Öl = nices Pesto
  • Aufstrich + Essig + Wasser + Salz  + Gewürze = leckere Salatsoße
  • Aufstrich + schön verpackt = kreatives Geschenk

Wann?

  • Jede Woche ist ein anderes Team dran einen Aufstrich zuzubereiten.
  • Legt einen Verteiltag in der Woche fest.
  • Macht ein kleines Treffen und feiert euch, wenn ein Zirkel vorbei ist.
  • Wenn ihr mögt, erstellt eine Signal-/Whatsapp-/Telegramgruppe oder legt ein Online-Pad an.
  • Jedes Team sollte optimalerweise genauso oft mit Aufstrichherstellen dran sein.

Verteilen?

  • Aufstrichbox (isoliert, wetterfest und abschließbar) an geschützten und zugänglichen Ort stellen. Nutzt am besten ein Zahlenschloss.
  • Aufstriche vorbeibringen: Vereinbart Uhrzeiten oder konkrete Abstellmöglichkeiten z.B. hinter dem Briefkasten…
  • Zwischenlagerung an einem öffentlichen Ort (Euer Liebingscafe, Abholkühlschränke von Initiative…)
  • Nutzt die Verteilung um euch zu treffen und auszutauschen.

Dezemberaktion:
Ein fröhliches Fest mit Frieda

Bist du noch auf der Suche nach Geschenkideen? Stresst dich der Gedanke daran, noch Geschenke für Familie oder Freund*innen auftreiben zu müssen?

Mit dem Dezembermonat beginnt für viele Menschen eine Zeit, die mit besinnlichen Momenten mit der Familie, einem fröhlichen Schmaus und dem erwartungsvollen Rascheln von Geschenkpapier gefüllt und mit süßen Leckereien verziert ist. Wir alle kennen aber auch die Hektik und den Druck, seine persönliche Zuneigung zu lieben Menschen irgendwie in materiellen Geschenken ausdrücken zu wollen. Sein Umfeld mit schönen Geschenken beglücken zu wollen. Da entsteht bei so manchem ein Konsumstress, der in unüberlegten und vielleicht überflüssigen Käufen ausartet. Auch die Umwelt leidet nicht unerheblich unter unserem massiven Konsumverhalten und alljährlichen Konsumzwang. Hinter jedem Geschenk stecken Ressourcen, die für die Produktion der Geschenke aufgewandt werden mussten. Wasser, Energie, Land, saubere Luft, und am Ende bleibt davon ein Stück Plastik, das Jahrhunderte braucht, um in unschädliche Partikel zersetzt zu werden.

Und dafür, dass wir uns hier mit Geschenken überhäufen, müssen oft an anderen Orten unseres Planeten Menschen unter menschenunwürdigen Bedingungen schuften.

Wir wollen eine schöne Alternative bieten und mit dem mobilen Geschenke-Fairteiler „Frieda“ in der Johannisstraße (in Richtung Stadtkirche) einen Ort des Austauschs, des Teilens, Schenkens und Beschenkt-Werdens schaffen. Dort können dann zum Beispiel gelesene Bücher, umweltfreundlich in Zeitungspapier gepackt und mit Aufschrift „buntes Kinderbuch – 4-8 Jahre“ oder „Brettspiel ab 12 Jahren“, weitergeteilt und mitgenommen werden.


Schau dich doch mal um, ob du bei dir vielleicht auch einen Gegenstand findest, über den andere Menschen sich freuen würden, während er bei dir seit fünf Monaten in der Schublade einstaubt. Wir wünschen uns, dass die Geschenke für den Fairteiler in recycelten Materialien – klassisches Zeitungspapier oder kreativ verzierte Müslitüten – eingepackt werden, bevor sie über Frieda ihren Weg in neue Hände finden. Auch fertige Basteleien oder Bastelideen und -materialien könnt ihr hier verschenken, teilen und durchstöbern.

Hier findest du zusätzlich ein offenes Dokument, auf dem du deine nachhaltigen Geschenkideen und Bastelanleitungen mit anderen teilen kannst.

Falls ihr Fragen habt, Feedback teilen wollt oder uns mit einem anderen Anliegen erreichen möchtet, schreibt uns doch eine Mail an kontakt@fairwertbar-jena.de

Liebe Grüße, dein Geschenke-Fairteiler Frieda
für ein inklusives Fest ohne Konsumzwang

Datenschutz | Impressum
Copyright © – JohnnyD